Bild

Fuß-/Sprunggelenkchirurgie

Unsere Füße tragen unseren ganzen Körper. Das macht sie besonders wichtig und bei der Behandlung von Fehlstellungen und degenerativen Leiden der Füße und Sprunggelenke ist äußerste Sorgfalt nötig. Die differenzierte Diagnostik und Therapie dieser Fuß- und Sprunggelenkserkrankungen ist entscheidend um ein langfristig optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.

Wir behandeln in unserer Praxis alle Erkrankungen des Sprunggelenkes und des Fußes inklusive komplexer Fehlstellungen zum Beispiel bei Patienten mit Rheuma oder nach Unfällen.

Hierzu gehören folgende Krankheitsbilder:

  • Hallux valgus (Überbein an der Fußinnenseite mit Fehlstellung der Großzehe)
  • Hallux rigidus bei Arthrose des Großzehengrundgelenks
  • Hammer- oder Krallenzehendeformität
  • Erkrankungen des Sprunggelenkes und des Fußes bei Rheuma
  • Gelenkverschleiß (Arthrose) am oberen und unteren Sprunggelenk
  • Erkrankungen der Sehnen und des Sehnengleitgewebes
  • Metatarsalgie (vorderer Fußschmerz)
  • Gutartige Nervengeschwulste (sog. Morton-Neurom)
  • Schneiderballendeformität (Druckschmerz am Fußaußenrand mit Fehlstellung der Kleinzehe)
  • Ganglione
  • Fußwurzelarthrosen (mittlerer Fußschmerz)
  • schmerzhafter Knick-Senk-Fuß (Plattfuß)
  • Hohlfuß
  • unterer Fersensporn (Plantarfasziitis)
  • hinterer Fersensporn mit Schmerzen an der Achillessehne
  • schmerzhafte Achillessehnen
  • Bandüberdehnungen nach Umknickverletzungen
  • bleibende Instabilität nach mehrfachen Umknickverletzungen
  • Knorpel-Knochenverletzungen (Osteochondrale Läsion) am Sprunggelenk
  • frische oder auch ältere Achillessehnenrisse
  • Sport- und Unfallverletzungen sowie Brüche am Fuß und Sprunggelenk
  • Metallentfernungen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen wir mit Ihnen notwendige diagnostische Maßnahmen und finden gemeinsam die beste Therapie für Sie. In den meisten Fällen reichen konservative Behandlungsmethoden wie z.B. die Anfertigung von maßgefertigten Einlagen oder Physiotherapie. In ca. einem Drittel aller Fälle empfehlen wir operative Maßnahmen.